ECHT LIEB

ICH LIEB – na gut, ich ganz lieb, weil ich keine fremden Wände ansprühe.
Das Graffiti wurde unter einer Brücke in Duisburg gesprüht. Ob da jetzt jemand stolz war, weil immer so lieb? oder ob der Schriftzug nicht fertig gestellt wurde, wir werden es wohl nie erfahren. Irgendwie doch echt lieb.


ich auch!

Wikipedia informiert über Graffiti:Graffiti, Einzahl Graffito, steht als Sammelbegriff für privat angebrachte Bilder bzw. Schriftzüge auf Oberflächen des öffentlichen Raums.

Doch Vorsicht, illegale Graffiti sind oder können ein teures Vergnügen werden. Infos auf der Seite polizei-beratung.de

Foto: Kandelaber-Blog

Wenn es warm und trocken wird

Wenn es warm und trocken wird, brauchen viele Friedhofsbesucher eine Gießkanne, um das Grab ihrer Angehörigen zu gießen. Wer jetzt keine von zu Hause mit gebracht hat, schaut sich suchend um und leiht sich evtl. eine Kanne vom Nachbargrab. Leider wird die Kanne dann nicht immer zurück gestellt, was findige Friedhofsbesucher dazu gebracht har, ihre Kanne mit den verschiedensten Schloßsystemen (meistens Fahrradschlößer) zu sichern.


Gießkannen diebstahlgesichert

Ein Foto von einem Schloß mit Kette um eine Gießkanne zu sichern, muß ich einfach noch anhängen.


so wie es aussieht, hängt das Schloß schon einige Jahre

Fotos: Kandelaber-Blog

Sahara-Sand wieder weg!

Heute vormittag habe ich mal eben zwischen zwei Arbeitsabschnitte den Weg in die Autowaschanlage gefunden. Die starken Regenschauer der letzten Stunden waren nicht stark genung, um den Sahara-Sand ab zu spühlen (gilt nur für meinen Wohnort – habe selbstversständlich großes Mitgefühl mit allen Wettergeschädigten im Westen und SüdWesten der Republik). Eine Autowäsche war eigentlich schon seit einigen Tagen von Nöten, damit endlich mal der Sahara-Staub oder Sand der sich so wunderbar auf schwarzen Autolack macht, verschwindet. Wie der Zufall es wollte, lag auch gerade die Kamera auf dem Beifahrersitz. Nun gut, es gibt bessere Fotos, aber ist halt mal ein selternes Motiv so eine Autowaschanlage von innen.

Jetzt ist es natürlich gemein, euch das so schön saubere KFZ nicht zu zeigen, aber da habe ich wirklich kein Bild vorliegen. Wird auf jeden Fall nachgereicht – versprochen.

Fotos: Kandelaber-Blog

Fahrradtour – und vom Baum zu Baum

Am Samstag Nachmittag habe ich eine kleine Runde mit dem Fahrrad gedreht.
Die Tour ging von Lirich-Süd über Lirich-Nord und Buschhausen bis zum Sterkrader Bahnhof und zurück am Johanniter Krankenhaus vorbei bis zum Schloß Oberhausen. Auf der Höhe Grafenbusch habe ich einen kleinen Abstecher in Richtung Gasometer gemacht. Um euch nun auch einige Fotos mitzubringen und zu zeigen, habe ich eine Pause bei tree2tree, dem Hochseilgarten eingelegt.


ist schon ganz schön hoch


Hochseilgarten


Mut und Geschick braucht es schon


tree2tree – Hier gehts los!

Wenn man so mit dem Rad da steht und hochschaut, da sieht man schon dass das eine besondere Art von Abenteuer ist. Es geht von Baum zu Baum, Hindernis über Hindernis, hier ist viel Mut und Geschicklichkeit notwendig. Schaut euch einfach die Fotos an. Wer möchte kann auch die Homepage von tree2tree besuchen: hier klicken.

Ach ja, am Gasometer vorbei bin ich dann über´s Centro wieder nach Hause geradelt. Alles in Allem etwa 17 km und 1 1/4 Stunde auf dem Sattel.
Einen schönen Sonntag wünsche ich euch allen.

Fotos: Kandelaber-Blog