Hospizgeschichten

Hospizgeschichten
im Rahmen der Lesestadt Oberhausen Ruhr 2010

Gemeinsam mit der Initiative „Lesen erLeben“ wird Oberhausen am 9. und 10. Mai 2010 wieder zur Lesestadt werden.

Am Montag, den 10. Mai lädt das Ambulante Hospiz Oberhausen von 17.30 bis 19.00 Uhr zu der Lesung „Hospizgeschichten“ ein, bei dem literarische Werke zum Thema „Tod und Sterben für Jung und Alt“ vorgestellt werden.

Das Ambulante Hospiz wird aus zwei verschiedenen Büchern lesen:
Ente, Tod und Tulpe“ von Wolf Erlbruch. Ein Kinderbuch, aber keineswegs nur für Kinder geeignet.
VON DIESSEITS DER GRENZE“ von Josef Schmitz (Mitbegründer und ehemaliger 1. Vorsitzender der Hospizbewegung Duisburg-Hamborn e. V.)

Eine kleine Ausstellung zu diesem Thema rundet die Vorlesung ab.

Unter der Telefonnr.: 0208/ 810 11 10 können sich Interessierte zu dieser Veranstaltung anmelden.

Um Anmeldung wird erbeten, ist aber nicht zwingend notwendig!

Quelle:  www.oberhausencity.de