BUGA Urnengrab im Frühjahr

BUGA 2015 in Havelberg

friedhofsgärtnerischen Ausstellungsteil

Am Christi Himmelfahrt (Vatertag / Herren Tag) war ich im friedhofsgärtnerischen Ausstellungsteil der BUGA 2015 in Havelberg. Eine wirklich sehr schöne und gelungene Anlage. Alle (Muster)Gräber waren in einem hervorragenden Zustand und viele Besucher füllten diese Anlage mit Leben. Sehr schöne, zum Teil auch außergewöhnliche Grabmale sowie perfekt gepflanzte Gräber gaben den BUGA – Besuchern Ideen und regten zur Diskussion an. Hier zwei Fotos von einem Urnengrab mit Frühjahrsbepflanzung und ein sehr schönes Grabmal auf einem zweistelligen Wahlgrab. Wenn Sie Zeit und Gelegenheit haben, diesen Teil der BUGA 2015 im Havelland zu besuchen, zögern Sie nicht, gönnen Sie sich einen besonderen Ausflug.

Urnengrab auf der BUGA 2015 in Havelberg von der Gärtnerei Kretschmer. Hier eine Aufnahme mit der Frühjahrsbepflanzung.

Urnengrab auf der BUGA 2015 in Havelberg von der Gärtnerei Kretschmer. Hier eine Aufnahme mit der Frühjahrsbepflanzung.

Urnengrab auf der BUGA 2015 in Havelberg von der Gärtnerei Kretschmer. Hier eine tiefe Aufnahme mit Detailansicht der Pflanzen.

Urnengrab auf der BUGA 2015 in Havelberg von der Gärtnerei Kretschmer. Hier eine tiefe Aufnahme mit Detailansicht der Pflanzen.

Ein zweistelliges Grabmal 'Weinende', gesehen auf der BUGA 2015 in Havelberg.

Ein zweistelliges Grabmal ‚Weinende‘, gesehen auf der BUGA 2015 in Havelberg.

Please don’t use this image on websites, blogs or other media without my explicit permission. © 2015 Bernhard Flack – All rights reserved


 

wandern in der Nord-Eifel

Wandern in der Nord-Eifel

Wandern ist immer eine interessante Freizeitgestaltung. Sich in der Natur zu bewegen, bei Wind und Wetter und natürlich im Sonnenschein, hält nicht nur fitt, sondern macht Spaß und ist auch gesund. Wer die schönen Wanderstrecken hier bei uns im Ruhrgebiet schon kennt und nun nach neuen Zielen sucht, dem sei die Eifel empfohlen.

Es muss ja nicht gleich der gesamte Eifelsteig (313 km) sein. Vielleich einer der vielen Partnerwege, wie zum Beispiel die Struffelt-Route. Sie eignet sich für eine Tagesetappe, da dieser Rundwanderweg nur etwa 11 km misst und auch leicht zu laufen ist. Der landschaftlichen Reiz kommt auch nicht zu kurz.

Wald, Feld, Hochmoor (mit Laufstegen), sanft „Auf und Ab“, es ist eben alles dabei. Jetzt im Herbst ist es ein besonderes Vergnügen die bunte Natur auf sich wirken zu lassen. Ich habe mich bemüht mal ein paar Fotos einzustellen, die diese Vielfalt auch zeigen.

auf Laufstegen wandern durch das „goldene“ Hochmoor

Kornelimünster, der Startpunkt für den Eifelsteig

viel Stille und Ruhe im Eifel-Wald

wenn das mal nicht ein herbstlicher Wanderweg ist

die Dreilägerbachtalsperre, leider kann man nicht über die Staumauer laufen, aber eine Aussichtsplattform ermöglicht einen schönen Blick

zum Schluß noch mal ein Foto vom Hochmoor bei Struffelt. Das Bild läd förmlich dazu ein, sofort loszulaufen

Please don’t use this image on websites, blogs or other media without my explicit permission. © 2012 Bernhard Flack – All rights reserved


TrauerCafé / Exkursion am 16. Mai 2012

TrauerCafé
. Ein Café für Trauernde aber kein trauriges Kaffeetrinken!

TrauerCafé Oberhausen Süd – in der Evangelische Tagesstätte Dorotheen-straße 17 in 46049 Oberhausen bleibt am Mittwoch, den 16. 05. 2012 geschlossen!

Am dritten Mittwoch im Mai (16.05.2012) machen wir eine Exkursion. Unser Ausflug wird uns nach dem von der Geschichtswerkstatt Oberhausen e. V. 2007 erarbeiteten Konzept an 21 Stationen über den Westfriedhof in Lirich führen.

Wir treffen uns um 16.00 Uhr am Haupteingang, das ist an der

Springbrunnen-Anlage am Haupteingang vom Westfriedhof in OB-Lirich

Springbrunnen-Anlage am Haupteingang vom Westfriedhof in OB-Lirich

Spring-brunnenanlage. Von dort geht es in einem gemütlichen Tempo über den Friedhof. An den verschiedenen, geschichtlich interessanten Stellen wird es kurze Erläuterungen geben. Sie werden den Liricher (Park)Friedhof mal ganz anders erleben. Vielleicht wird dieser Gang ja der erste Schritt sein, Sie in ihrer Trauer auf dem richtigen Weg zu lenken.

Dieser Rundgang ist wie das TrauerCafé Oberhausen-Süd nicht kosten-pflichtig und ein Angebot für alle Trauernden, – unabhängig von Ihrer Konfession und Nationalität.

Wir haben noch nicht Sommer, es könnte vielleicht mal einen Regenschauer geben, bedenken Sie das bei Ihrer Kleidungswahl. Ziehen sie bitte auch festes Schuhwerk an, wir bewegen uns zwar auf befestigten Wegen, aber immerhin in der Natur. Unser Rundgang wird ca. zwei Stunden dauern.

Eine Anmeldung ist nicht zwingend notwendig, wäre aber zu diesem Rundgang erwünscht. Tel.:0172 25 32 806

Please don’t use this image on websites, blogs or other media without my explicit permission. © 2012 Bernhard Flack – All rights reserved