Urnengemeinschaftsgräber bald auch in Oberhausen?

Urnengemeinschaftsgräber bald auch in Oberhausen?

Die Zeit ist reif – auch in Oberhausen.

Die Bürger möchten erweiterte Bestattungsmöglichkeiten auf den fünf städtischen Friedhöfen. Doch vorher muß der Rat der Stadt natürlich noch die bestehende Friedhofssatzung dahingehend ändern. Die Vorbereitungen hierzu laufen auf Hochtouren. Ein neuer „Grabtyp“ könnte zum Beispiel das Urnengemeinschaftsgrab sein. Auf dem Westfriedhof in Lirich ist auch schon ein Urnengemeinschaftsgrab als Mustergrab angelegt worden. Wie es zur Zeit aussieht, wird die OGM (Oberhausener Gebäude-Management GmbH), eine Tochterfirma der Stadt Oberhausen diese Gräber anlegen, bepflanzen und auch pflegen. Wenn ich mir nur die einfachen Grünflachen und Rasengräber auf den städtischen Oberhausener Friedhöfen anschaue, weiß ich bereits jetzt, das da keine besonders schönen Anlagen entstehen werden! Besser wäre es auf alle Fälle  die Formalitäten und die Vergabe der Grabunterhaltung an örtliche Fachbetriebe (Friedhofsgärtnereien) durch die Rheinische Treuhandstelle für Dauergrabpflege in Köln abgewickeln zu lassen. Dieses hat sich in Nachbarstädten schon als sehr erfolgreiches Modell entwickelt.
Wir bleiben für sie am Ball und werden über Neuerungen im Oberhausener Friedhofsbereich nach der Ratssitzung am 17. Dezember berichten.

Sie möchten nach dem Tod mit Ihrem Grab niemanden zur Last fallen?

Eine gute Lösung wäre dann zum Beispiel die Bestattung in ein Urnengemeinschaftsgrab. In der Gemeinschaft wird Angehörigen und Freunden hier ein würdevoll gestalteter Ort zur Trauerbewältigung geboten. Gleichzeitig sind sie von jeder Verpflichtung zur Grabpflege für die gesamte Ruhezeit entbunden.

Musteranlage für ein evtl. Urnengemeinschaftsgrab

Noch ist es aber nicht so weit und das Foto zeigt nur ein Mustergrab. Auf einem handwerklich gearbeiteten Grabstein fänden sich die Namen der Verstorbenen wieder und an einer Stelle könnten Hinterbliebene Blumenschmuck und Kerzen zur Erinnerung und zu Gedenktagen ablegen. Das Foto der Urnengemeinschaftsgrabanlage entstand auf dem Westfriedhof in Oberhausen-Lirich. Ist ein so gestalteter Ort der Trauer eine echte alternative Bestattung?

Please don’t use this image on websites, blogs or other media without my explicit permission. © 2012 Bernhard Flack – All rights reserved


Lesung im TrauerCafe Oberhausen-Süd

TrauerCafé
Ein Café für Trauernde aber kein trauriges Kaffeetrinken!

Für eine Lesung am dritten SeptemberMittwoch 2012 haben wir Dr. Martin Kreuels aus Münster gewinnen können. Er wird uns aus seinem Buch „17 Jahre wir – Heike ist gegangen“ vortragen.

17_jahre_wirAls Witwer mit vier Kindern und gleichzeitig Postmortemfotograf und Buchautor muß auch Dr. Kreuels das „Leben mit dem Tod“ meistern.

Klappentext des Buches:
„Männer schreiben nicht von Gefühlen, das ist nicht männlich. Männer sind hart, denken logisch, stringent und zeigen keine Gefühle.“ Und trotzdem kommen sie an Grenzen, wo dieses Bild nicht mehr stimmt. Als meine Frau gestorben war, brach genau dieses Bild bei mir zusammen. Auf der Suche nach Büchern von Männern zu dem Thema, war ich nicht erfolgreich. So entstand dieses Buch. Aufgeschrieben habe ich meine Gedanken in der Zeit vor dem Tod meiner Frau und in der Zeit danach. Notiert von einem Menschen, der versucht wieder im Leben Fuß zu fassen, sein Leben zu führen und seinen vier Kindern einen Weg zu zeigen.

TrauerCafé Oberhausen Süd – Lesung von Dr. Martin Kreuels aus Münster am Mittwoch, den 19. 09. 2012 ab 16.00 Uhr in der Evangelische Tagesstätte Dorotheenstraße 17 in 46049 Oberhausen.

ev. Tagesstätte Dorotheenstr. 17 in Oberhausen

ev. Tagesstätte Dorotheenstr. 17 in Oberhausen

Das TrauerCafé Oberhausen-Süd ist ein Angebot an alle Trauernden, unabhängig von Ihrer Konfession und Nationalität. Kommen Sie doch mal vorbei und lassen sich drauf ein, auf eine lockere und freundliche Atmosphäre. Auf Gespräche, Trauer und Freude und auf neue Gedanken und Ideen. Erleben Sie Gemeinschaft und tauschen Sie sich aus, in einem geschützten Rahmen mit anderen Betroffenen.

Eine Anmeldung ist nicht zwingend notwendig, wäre aber zu dieser Lesung erwünscht. Tel.:0172 25 32 806

Liebe Grüße
Bernhard Flack

Der Tod beendet ein Leben, nicht eine Beziehung. (Talmud)
Trauer ist Liebe. (Fritz Roth)

Please don’t use this image on websites, blogs or other media without my explicit permission. © 2012 Bernhard Flack – All rights reserved


TrauerCafé / Exkursion am 16. Mai 2012

TrauerCafé
. Ein Café für Trauernde aber kein trauriges Kaffeetrinken!

TrauerCafé Oberhausen Süd – in der Evangelische Tagesstätte Dorotheen-straße 17 in 46049 Oberhausen bleibt am Mittwoch, den 16. 05. 2012 geschlossen!

Am dritten Mittwoch im Mai (16.05.2012) machen wir eine Exkursion. Unser Ausflug wird uns nach dem von der Geschichtswerkstatt Oberhausen e. V. 2007 erarbeiteten Konzept an 21 Stationen über den Westfriedhof in Lirich führen.

Wir treffen uns um 16.00 Uhr am Haupteingang, das ist an der

Springbrunnen-Anlage am Haupteingang vom Westfriedhof in OB-Lirich

Springbrunnen-Anlage am Haupteingang vom Westfriedhof in OB-Lirich

Spring-brunnenanlage. Von dort geht es in einem gemütlichen Tempo über den Friedhof. An den verschiedenen, geschichtlich interessanten Stellen wird es kurze Erläuterungen geben. Sie werden den Liricher (Park)Friedhof mal ganz anders erleben. Vielleicht wird dieser Gang ja der erste Schritt sein, Sie in ihrer Trauer auf dem richtigen Weg zu lenken.

Dieser Rundgang ist wie das TrauerCafé Oberhausen-Süd nicht kosten-pflichtig und ein Angebot für alle Trauernden, – unabhängig von Ihrer Konfession und Nationalität.

Wir haben noch nicht Sommer, es könnte vielleicht mal einen Regenschauer geben, bedenken Sie das bei Ihrer Kleidungswahl. Ziehen sie bitte auch festes Schuhwerk an, wir bewegen uns zwar auf befestigten Wegen, aber immerhin in der Natur. Unser Rundgang wird ca. zwei Stunden dauern.

Eine Anmeldung ist nicht zwingend notwendig, wäre aber zu diesem Rundgang erwünscht. Tel.:0172 25 32 806

Please don’t use this image on websites, blogs or other media without my explicit permission. © 2012 Bernhard Flack – All rights reserved


Grabgestaltung und Denkmal – BUGA 2011 Koblenz


Grabgestaltung und Denkmal BUGA 2011 KoblenzBundesgartenschau 2011 Koblenz Kandelaber-Blog.de
Auf dem
Festungsplateau Ehrenbreitstein finden die Besucher den Ausstellungsbeitrag Grabgestaltung und Denkmal“. Hier haben die Friedhofsgärtner und die Steinmetze eine recht große Fläche mit vielen schönen und modernen Mustergräbern geschaffen.

zweistelliges Wahlgrab mit einer wunderschönen Sommerbepflanzung

zweistelliges Wahlgrab mit einer wunderschönen Sommerbepflanzung

Die große Zahl der Besucher in diesem Teil der Bundesgartenschau bestätigt die Meinung der Fachleute, dass der friedhofsgärtnerische Beitrag mit seinen vielen schönen Wechselbeetbepflanzungen ein reines Besucher-Magnet sei.

eine etwas gewagte Bepflanzung mit Schachtelhalm

eine etwas gewagte Bepflanzung mit Schachtelhalm

Der interessierte Besucher findet hier verschiedene Grabarten, Urnengräber,  ein- und mehrstellige Wahlgräber und sogar einen Memoriam Garten. Ein ganz kleiner, aber ein ganz besonderer Höhepunkt ist der „Insekten-Friedhof“. Doch davon folgt noch ein eigener Beitrag.

sehr passende Bepflanzung mit Tagetes (Studenten- oder auch Totenblume)

sehr passende Bepflanzung mit Tagetes (Studenten- oder auch Totenblume)

Please don’t use this image on websites, blogs or other media without my explicit permission. © 2011 Bernhard Flack – All rights reserved


Mustergräber Grabgestaltung mit Fotos (Frühjahr)

Leben braucht Erinnerung
Friedhofsgärtner und Steinmetze präsentieren ihr Handwerk …
…auf der Mustergrabanlage der Landesgartenschau in Hemer.

Leben braucht Erinnerung. Trauer auch. Menschen suchen einen festen Platz gegen das Vergessen, einen Ort zur stillen Zwiesprache mit dem Verstorbenen. Ein Grab ist deshalb nicht nur letzte Ruhestätte, sondern vor allem auch persönlicher Ausdruck unserer Wertschätzung. Eine schön gestaltete und gepflegte Grabstätte spendet Trost und macht sie zu einem Ort der lebendigen Erinnerung – für Hinterbliebene,  Freunde, Verwandte, Nachbarn, Bekannte und Kollegen. So ist der tägliche Weg zum Grab für viele Menschen fester Bestandteil ihres Lebens.

In Zusammenarbeit mit dem Landesinnungsverband für das Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk Westfalen-Lippe mit Sitz in Münster und dem Landesverband Gartenbau Westfalen-Lippe e.V. sind innerhalb der Ausstellung „Grabgestaltung und Denkmal“ 40 Mustergräber entstanden.
Drei dieser Gräber möchte ich hier vorstellen.

Mustergrab 3 Hemer Kandelaber-Blog.de
Grabgestaltung: Blumen Mählen 57439 Attendorn
Steingestaltung: Steinbildhauerei Kessler 58332 Schwelm

mustergrab_27_fruehjahr_hemer_300Grabgestaltung: Arnholz-Prüße 32584 Löhne
Steingestaltung: Vielstädte 33442 Herzebrock

mustergrab_9_fruehjahr_hemer_300Grabgestaltung: Blumengarten Berndt 44369 Dortmund
Steingestaltung: Bildhauerwerkstatt Stefan Lutterbeck 48351 Everswinkel
LAGA 2010 NRW in Hemer (Sauerland)

LAGA 2010 NRW in Hemer (Sauerland)

Landesgartenschau Hemer 2010 GmbH
Postfach 11 61 • 58651 Hemer
Landesgartenschau
Hemer 2010 GmbH

Quelle: LGS Hemer 2010 GmbH

und

Landesverband Gartenbau Westfalen-Lippe e.V.
Germaniastraße 53 in 44379 Dortmund
Telefon: 02 31 / 96 10 14 30

und

Landesinnungsverband des Steinmetz- und Bildhauer- Handwerks Westfalen-Lippe
Ossenkampstiege 111 in 48163 Münster
Telefon: 02 51 / 5 20 08 38