BUGA Urnengrab im Frühjahr

BUGA 2015 in Havelberg

friedhofsgärtnerischen Ausstellungsteil

Am Christi Himmelfahrt (Vatertag / Herren Tag) war ich im friedhofsgärtnerischen Ausstellungsteil der BUGA 2015 in Havelberg. Eine wirklich sehr schöne und gelungene Anlage. Alle (Muster)Gräber waren in einem hervorragenden Zustand und viele Besucher füllten diese Anlage mit Leben. Sehr schöne, zum Teil auch außergewöhnliche Grabmale sowie perfekt gepflanzte Gräber gaben den BUGA – Besuchern Ideen und regten zur Diskussion an. Hier zwei Fotos von einem Urnengrab mit Frühjahrsbepflanzung und ein sehr schönes Grabmal auf einem zweistelligen Wahlgrab. Wenn Sie Zeit und Gelegenheit haben, diesen Teil der BUGA 2015 im Havelland zu besuchen, zögern Sie nicht, gönnen Sie sich einen besonderen Ausflug.

Urnengrab auf der BUGA 2015 in Havelberg von der Gärtnerei Kretschmer. Hier eine Aufnahme mit der Frühjahrsbepflanzung.

Urnengrab auf der BUGA 2015 in Havelberg von der Gärtnerei Kretschmer. Hier eine Aufnahme mit der Frühjahrsbepflanzung.

Urnengrab auf der BUGA 2015 in Havelberg von der Gärtnerei Kretschmer. Hier eine tiefe Aufnahme mit Detailansicht der Pflanzen.

Urnengrab auf der BUGA 2015 in Havelberg von der Gärtnerei Kretschmer. Hier eine tiefe Aufnahme mit Detailansicht der Pflanzen.

Ein zweistelliges Grabmal 'Weinende', gesehen auf der BUGA 2015 in Havelberg.

Ein zweistelliges Grabmal ‚Weinende‘, gesehen auf der BUGA 2015 in Havelberg.

Please don’t use this image on websites, blogs or other media without my explicit permission. © 2015 Bernhard Flack – All rights reserved


 

Grabgestaltung und Denkmal – BUGA 2011 Koblenz


Grabgestaltung und Denkmal BUGA 2011 KoblenzBundesgartenschau 2011 Koblenz Kandelaber-Blog.de
Auf dem
Festungsplateau Ehrenbreitstein finden die Besucher den Ausstellungsbeitrag Grabgestaltung und Denkmal“. Hier haben die Friedhofsgärtner und die Steinmetze eine recht große Fläche mit vielen schönen und modernen Mustergräbern geschaffen.

zweistelliges Wahlgrab mit einer wunderschönen Sommerbepflanzung

zweistelliges Wahlgrab mit einer wunderschönen Sommerbepflanzung

Die große Zahl der Besucher in diesem Teil der Bundesgartenschau bestätigt die Meinung der Fachleute, dass der friedhofsgärtnerische Beitrag mit seinen vielen schönen Wechselbeetbepflanzungen ein reines Besucher-Magnet sei.

eine etwas gewagte Bepflanzung mit Schachtelhalm

eine etwas gewagte Bepflanzung mit Schachtelhalm

Der interessierte Besucher findet hier verschiedene Grabarten, Urnengräber,  ein- und mehrstellige Wahlgräber und sogar einen Memoriam Garten. Ein ganz kleiner, aber ein ganz besonderer Höhepunkt ist der „Insekten-Friedhof“. Doch davon folgt noch ein eigener Beitrag.

sehr passende Bepflanzung mit Tagetes (Studenten- oder auch Totenblume)

sehr passende Bepflanzung mit Tagetes (Studenten- oder auch Totenblume)

Please don’t use this image on websites, blogs or other media without my explicit permission. © 2011 Bernhard Flack – All rights reserved


Sommerbeete

Zu später Stunde
möchte ich noch drei Sommerbeete vorstellen.

Diese sommerlichen  Wechselbeetbepflanzungen kann man in der Mustergrabanlage der Bundesgartenschau in Schwerin finden. Sie ist Bestandteil der Freilandwettbewerbe. Der Ausstellungsteil „Grabbepflanzung und Grabmal“ ist wie immer in den Gartenschauen ein Besuchermagnet.
Zurecht wie ich finde, denn die Friedhofsgärtner und die Steinmetze haben wirklich viele kleine Highlights im Hippodrom geschaffen. Leider kann ich hier nicht alle zeigen, aber stellvertretend für die anderen nun diese drei:

sommerliche Wechselbeetbepflanzung Mustergrab BUGA

sommerliche Wechselbeetbepflanzung Mustergrab BUGA

Einstelliges Wahlgrab mit einer auffälligen Beetform

Einstelliges Wahlgrab mit einer auffälligen Beetform

Ein Mustergrab für zwei Grabstellen mit großem Sommerbeet

Ein Mustergrab für zwei Grabstellen mit großem Sommerbeet

Fotos: (C) 2009 by Uwe Zimmer (Friedhofsgärtnerei Zimmer)


Frühjahrsbepflanzung (I)

Die Frühjahrsbepflanzung als jahreszeitliche
Wechselbeetbepflanzung der Gräber hat begonnen.

In diesem Jahr sind wir (Friedhofsgärtnerei) etwa 14 Tage später als 2008.  Der Winter war halt etwas winterlicher. Aber ganz sicher haben wir noch früh genug mit dem Pflanzen begonnen, um den Friedhofsbesuchern zu Ostern einwandfreie Beetbepflanzungen präsentieren zu können. Zur Einstimmung mal ein erstes Bild von einem Grab (kein Mustergrab) mit einer Stiefmütterchen-Bepflanzung.

Frühjahrsbepflanzung

Frühjahrsbepflanzung

Die F1 – Stiefmütterchen gibt es in vielen Farben, Friedhofsgärtner und Pflanzenfachmärkte bieten teilweise 25 bis 30 verschiedene Sorten an. In den letzten Jahren hat auch die Verbreitung  von Hornveilchen (Viola cornuta) stark zugenommen. Am Wochenende mache ich noch einige Bilder, die ich euch dann hier zeigen werde.

Foto: © 2009 by Kandelaber-Blog


Ende der Trauer?

Die Ruhezeit für ein zweistelliges Wahlgrab (im Volksmund Gruft) beträgt zwischen 20 und 30 Jahren. Diese Ruhezeit für ein Grab kann von Ort zu Ort und oftmals auch von Friedhof zu Friedhof innerhalb einer Stadt sehr unterschiedlich sein. Das Nutzungsrecht an der Grabstätte kann von dieser Ruhezeit noch erheblich abweichen und in der Regel 30 bis 60 Jahre betragen.

Rückbau einer Grabstätte
Rückbau einer Grabstätte

Nach einer Beisetzung wird das Grab gestaltet und bepflanzt. Wenn das Grabmal aufgestellt wurde, kann diese Arbeit begonnen werden, im Normalfall nach etwa drei bis sechs Monaten. Über Jahre hinweg entwickelt ich so eine Grabstätte und wird fester Bestandteil des Friedhofes. Ist nun die Ruhezeit und oder das Nutzungsrecht abgelaufen, muß diese Grabstätte zurück gebaut werden. Die Angehörigen haben eine gewisse Zeit, um Gegenstände wie Lampen, Vasen oder gar Grabsteine abzuholen.

Rasenfläche
nach 20 Jahren nur noch eine Rasenfläche

Dann kommt der Hammer und der Grabstein wird zerschlagen, die Sträucher werden ausgegraben und auch die Einfassung wird weggeschmissen. Das Ende eines Grabes, oftmals aber noch nicht das Ende der Trauer für die Angehörigen. Nicht selten sieht man auf abgeräumte und mit Rasen eingesääte Grabflächen einsame Grablichter stehen.